Escrima, eine vielseitige Kampfkunst
Du willst mit Waffen umgehen können? Aber auch mit den Händen? Dich interessieren Hebel und Würfe? Und Bodenkampf wäre ja auch wichtig zu können!
Escrima-Training beginnt mit dem Stock
Anders als die meisten anderen Kampfkünste beginnt Escrima mit dem Waffentraining (Stock). Die erlernten Bewegungen und Konzepte können sehr schnell auf unbewaffnete Situationen übertragen werden. Escrima ist eine hocheffiziente, universelle Kampfkunst.

Der Stock verdeutlicht die Bewegung
Der Stock ist ca 60cm lang und vergrößert damit die Bewegung. Somit ist sie besser sichtbar und erleichtert das Lernen.

Mehr Respekt vor dem Trainingspartner
Ein Treffer mit dem Stock ist schmerzhaft. Deshalb passt man mit Stock mehr auf den Trainingspartner auf. Das verringert das Verletzungsrisiko erheblich.
Die Figure 8
Die Figure8 ist zentraler Bestandteil des Schulnamens FIGURE8-ION und auch die wichtigste Bewegung im Escrima. Sie bildet die Grundlage im Umgang mit Stock und anderen Waffen ebenso wie für alle weiteren Aktionen des gesamten Körpers.
Strategie
Den Angreifer überrennen oder lieber Abstand halten? Offline, Inline, Centerline? Immer die passende Strategie für die jeweilige Situation.
Einstellung
Technik und Strategie alleine sind nutzlos. Kampfkunst und Selbstverteidigung werden erst durch deine Einstellung, deinen Willen lebendig.
Waffen
Das Training mit Waffen wie z.B. Stöcken in verschiedenen Längen ist die Basis des Escrima, aber keinesfalls eine Einschränkung. Folge der Figure 8 und führe beliebige Alltagsgegenstände als Waffe.
Hände
Effektive Techniken ohne Waffen gehören zum Basisrepertoire im Escrima. Wie auch bei den Waffen folgen diese Bewegungen den Bahnen der Figure 8. Die Handfläche ist dabei die dominierende Schlagwaffe. Aber auch Greif- und Drucktechniken kommen zum Einsatz.
Beine
Sie sorgen für einen festen und doch mobilen Stand und bringen ihren Körper an seinen Einsatzort bzw. weg vom Gefahrenbereich. Tritte führen wir normalerweise nur bis Bauchhöhe aus, kurz und effizient.
Nahkampf
Kopf, Greifen, Ellenbogen, Knie, Buttstrikes, Hebel und Würfe sind die Waffen des Nahkampfs.
Am Boden
Die Waffen aus dem Stand werden auf die Gesetzmäßigkeiten des Bodens umgesetzt. Das eigene Gewicht und das Miteinbeziehen der Umgebung und der Bodenbeschaffenheit machen die Bodenarbeit aus.
© Figure8-ion Escrima 2015
Klaus Emmert
contact[at]@figure8-ion[dot]de